Nachsorgepflicht

Der Betreiber einer Anlage hat sicherzustellen, dass auch nach Schließung dieser Anlage von dieser keine umweltschädigenden Einwirkungen oder sonstige Gefahren für die Allgemeinheit ausgehen. Derzeit schreibt der Gesetzgeber vor, dass eine Deponie mindestens 30 Jahre nachgesorgt werden muss. Das bedeutet, dass in dieser Zeit die Deponie regelmäßig kontrolliert und gepflegt werden muss. Dazu gehören z. B. die regelmäßige Beprobung des Grundwassers im An- und Abstrom der Deponie sowie Gasmessungen. Die Nachsorgephase beginnt, nachdem die Deponie endgültig abgedichtet ist.


Bitte wählen Sie einen Buchstaben!

 

Der Zweckverband Abfallwirtschaft Oberes Elbtal (ZAOE)...

...ist ein öffentlich-rechtlicher Zweckverband, gegründet 1992. Seine Verbandsmitglieder sind die beiden Landkreise Meißen und Sächsische Schweiz-Osterzgebirge. Dort nimmt er alle abfallwirtschaftlichen Aufgaben wahr.

Wir geben Hinweise, wie Abfälle vermieden und richtig entsorgt werden können und erklären, wie eine Deponie fachgerecht saniert wird und eine Umladestation funktioniert.

Sitemap

© dsl factory - all rights reserved - ZAOE - Tel. 0351 40404-0 - info@zaoe.de - mobile Version - Kein Zugang für elektronisch qualifiziert signierte sowie für verschlüsselte elektronische Dokumente.

© dsl factory - all rights reserved - ZAOE - Tel. 0351. 40 40 40 - info@zaoe.de