Privatkundeninformation zur Annahme von Asbest auf den Umladestationen

1. Zugelassene Asbestabfälle

Auf den Umladestationen in Freital, Groptitz, Gröbern und Kleincotta werden Asbestabfälle nur in Kleinmengen angenommen. Die angelieferten Asbestabfälle werden in jedem Fall verwogen.

2. Nachweisverfahren

Die Annahme der Abfälle erfolgt gegen Unterzeichnung und Hinterlegung einer Annahmeerklärung in Form einer Quittung mit folgenden Angaben:

  • Menge
  • Abfallschlüssel-Nr. (ASN)
  • Anschrift des Anlieferers
  • Unterschrift des Anlieferers
  • Wiegeschein

3. Annahmebedingungen

Asbesthaltige Abfälle sind generell in verschlossenen Behältnissen mit offenen Fahrzeugen (Pritschenfahrzeug, Hänger) anzuliefern, um ein reibungsloses Entladen zu gewährleisten.

Auf den Umladestationen und in der Geschäftsstelle in Radebeul kann man dafür zugelassene Behälter gegen Pfand erwerben. Gegen Vorlage der Originalquittung wird dem Kunden bei Anlieferung das Pfand wieder ausgezahlt.

Angeboten werden Bändchengewebesäcke (70 x 70 x 110), Bruchsäcke (90 x 90 x 100) und Plattensäcke (260 x 125 x 30). Geringfügige Mengen mit handlichen Abmaßen können auch in geeigneter Folie mit überlappenden Stößen und mit Klebeband verklebt angeliefert werden.

4. Anlieferzeiten

Die Annahme erfolgt zu den Öffnungszeiten der Anlagen, außer samstags. Wertstoffhöfe

5. Gebühren

Entsorgungskosten

Gebührensatzung,
gültig bis 31.12.2016

Abfallgebührensatzung,
gültig ab 01.01.2017

zu den Gebühren

Pfand für Bändchengewebesack

5,00 €/Stück

Pfand für Plattensack bzw. Bruchsack

10,00 €/Stück


Grundsätzlich ist vor Ort zu bezahlen: Bar oder mit EC-Karte.

6. Anlieferung größerer Mengen

Größere Mengen können auf unserer Deponie Gröbern entsorgt werden. Weitere Informationen erhalten Sie von unseren Mitarbeitern in der Geschäftsstelle des ZAOE über 0351 40404-200, Fax: 0351 40404-250, E-Mail: info@zaoe.de.

Auskünfte erhalten Sie unter:

Telefon0351 40404-50
Wir beraten Sie gern.

Hinweise zum Umgang mit Asbest:

  • Asbestzement verwittert, die Stabilität von älteren Dächern sinkt ungleichmäßig: Es besteht hohe Durchbruchgefahr.
  • Alle Teile sind abzubauen, nicht abzuschlagen.
  • Die Abfälle dürfen nicht zerkleinert werden.
  • Die Platten nicht werfen, keine Schüttrutschen verwenden!
  • Staubbildung unbedingt vermeiden, mit Wasser berieseln!
  • Entsteht trotzdem Bruchstaub, diesen nass abwischen.
  • Die Arbeit mit Atemschutz-Halbmaske und Einweganzug wird empfohlen!
  • Noch ein Tipp: An den Unterkonstruktionen wie Wände, Dachbalken, an denen die Asbestplatten hingen, befinden sich durch die jahrelange Verwitterung Asbestfasern. Diese können abgewaschen werden.

 

Der Zweckverband Abfallwirtschaft Oberes Elbtal (ZAOE)...

...ist ein öffentlich-rechtlicher Zweckverband, gegründet 1992. Seine Verbandsmitglieder sind die beiden Landkreise Meißen und Sächsische Schweiz-Osterzgebirge. Dort nimmt er alle abfallwirtschaftlichen Aufgaben wahr.

Wir geben Hinweise, wie Abfälle vermieden und richtig entsorgt werden können und erklären, wie eine Deponie fachgerecht saniert wird und eine Umladestation funktioniert.

Sitemap

© dsl factory - all rights reserved - ZAOE - Tel. 0351 40404-0 - info@zaoe.de - mobile Version - Kein Zugang für elektronisch qualifiziert signierte sowie für verschlüsselte elektronische Dokumente.

© dsl factory - all rights reserved - ZAOE - Tel. 0351. 40 40 40 - info@zaoe.de