Sperrmüll und Elektroaltgeräte - Tipps

Alles, was in einen Sack oder Karton passt, ist kein Sperrmüll und gehört in die Restmülltonne. Es können auch zugelassene Abfallsäcke verwendet werden. Vorab sollte aber geprüft werden, ob gut erhaltene Möbel und Elektroaltgeräte für einen sozialen Zweck den Sozialen Möbeldiensten gespendet werden können. Bei Kauf eines neuen Elektrogerätes besteht die freiwillige Rücknahme durch den Handel.

Abholung von Sperrmüll und Elektroaltgeräten auf Bestellung

Die Abholung erfolgt nur bei vollständig ausgefüllter Bestellkarte mit Namen, Vornamen und Unterschrift des Bestellers sowie ausreichend frankierter Antwortkarte. Die Abholung des Sperrmülls bzw. der Altgeräte beim Nachbarn ist möglich, wenn auf der Anforderungskarte die Adresse des Nachbarn mit angegeben wird und der Nachbar auch die Anforderungskarte mit unterschrieben hat. Eine Bestellung ist auch online möglich.

Soll der Sperrmüll aus der Wohnung, dem Keller oder aus anderen Räumlichkeiten geholt werden (Vollservice), so ist dies auf der Sperrmüllkarte zu vermerken. Dafür fällt eine Servicegebühr in Höhe von 27,00 €/Zeiteinheit (15 Minuten) an.

Der genaue Abholtermin liegt bei zirka vier Wochen nach Eingang der Doppelkarte oder des vollständig ausgefüllten Formulars bei dem jeweiligen Entsorger. Diese wird mindestens eine Woche vorher den genauen Abfuhrtermin schriftlich mitteilen.

Die Abfälle sind so abzustellen, dass für das Entsorgungsfahrzeug ein ausreichend breiter Anfahrtsweg bleibt. Die Gegenstände sind nicht auf Grünanlagen, zwischen Abfall- oder Wertstoffbehältern, auf Privatwegen oder Garagenhöfen abzulagern.

Zweimal im Jahr können jeweils bis zu drei Kubikmeter Elektroaltgeräte zur Abholung bestellt werden. Ausgenommen davon sind Lampen (wie zum Beispiel Energiesparlampen oder Leuchtstoffröhren). Jedes bereitgestellte Elektroaltgerät darf das Volumen von 1,5 Kubikmeter nicht überschreiten. Geräte mit einer Kantenlänge von weniger als 50 Zentimeter – sogenannte Elektrokleingeräte wie Fön, Rasierer - werden nur dann mitgenommen, wenn sie gemeinsam mit größeren Elektroaltgeräten - Kantenlänge von mindestens 50 Zentimeter - bereitgestellt werden. Die größte äußere Abmessung des Elektroaltgerätes ist für die Kantenlänge maßgebend.

Sämtliche Batterien sind aus den Geräten zu entfernen und ordnungsgemäß zu entsorgen, zum Beispiel über die Batterieboxen im Handel oder über das Schadstoffmobil.

Tipp: Grundsätzlich muss der Handel Elektroaltgeräte kostenfrei zurücknehmen.

Das gehört zum Sperrmüll:
  • Auslegware
  • Einrichtungsgegenstände
  • Fahrrad
  • Federbetten (verpackt)
  • Fußbodenbelag
  • Körbe
  • leere Kisten und Koffer
  • Matratzen
  • Möbel
  • Polstermöbel
  • Schrott
  • sperrige Haushaltgegenstände aus Plaste (z. B. Wäschekorb)
  • Teppiche

AchtungDie Sperrmüllteile dürfen maximal 70 kg schwer sein. Sperrige Abfälle sind in transportfähige Stücke zu zerlegen.

Nicht abgeholt werden:
  • Abfälle aus gewerblichen und landwirtschaftlichen Betrieben.
  • Baumischabfälle (z.B. Dachrinnen, Fallrohre, Dachbeläge, Trockenbauplatten, Wellasbest, Dachpappe und Dachpappenformteile)
  • Bauschutt
  • flüssige Stoffe
  • Gartenabfälle
  • Hausmüll
  • Kfz-Reifen
  • problemstoffhaltige Abfälle
  • Sanitärkeramik
  • Spiegelglas
  • Teile aus oder mit Bestandteilen aus Metall oder Glas

AchtungNicht mitgenommene Gegenstände sind vom Grundstückseigentümer oder Abfallverursacher aus der Öffentlichkeit zu entfernen und anderweitig ordnungsgemäß zu entsorgen.


Selbstanlieferung von Sperrmüll

Die privaten Haushalte können häuslichen Sperrmüll in haushaltüblicher Menge bis zu drei Kubikmeter auf den Wertstoffhöfen im Verbandsgebiet entgeltfrei selbst anliefern. Dabei muss die ausgefüllte Bestellkarte aus dem aktuellen Abfallkalender mit abgegeben werden. Größere Mengen können nur auf den Anlagen in Groptitz, Gröbern, Kleincotta und Freital gegen Gebühr angeliefert werden.

Selbstanlieferung von Elektroaltgeräten

Elektroaltgeräte werden auch auf allen Wertstoffhöfen (siehe Ausnahmen in Dippoldiswalde, Neustadt und Weinböhla, pdf 116 kB) des Verbandes kostenlos entgegen genommen.

Dabei sind sämtliche Batterien vorher aus den Geräten zu entfernen. Sie müssen ordnungsgemäß entsorgt werden, zum Beispiel über die Batterieboxen im Handel oder über das Schadstoffmobil.

Photovoltaikmodule und Nachtspeicherheizgeräte werden nur in Gröbern angenommen. Die Nachtspeicherheizgeräte müssen ordnungsgemäß abgebaut sein und ordnungsgemäß verpackt angeliefert werden.

zu den Wertstoffhöfen

Beauftragte Entsorger

Region Meißen
NERU GmbH & Co. KG, Radeburger Straße 65, OT Gröbern, 01689 Niederau
Telefon03521 765411
TelefonService-Hotline zum Ortstarif 0180 14080-40

Region Riesa-Großenhain
REMONDIS Elbe-Röder GmbH, Lommatzscher Straße 8, 01587 Riesa
Telefon03525 72020

Region Sächsische Schweiz
Kühl Entsorgung & Recycling GmbH & Co. KG, Hauptstraße 100, 01809 Heidenau
TelefonService-Hotline zum Ortstarif: 0800 4020040
Telefon03529 5040-0

Region Weißeritzkreis
Becker Umweltdienste GmbH, Sachsenplatz 3, 01705 Freital
TelefonService-Hotline zum Ortstarif 0800 3304516
Telefon0351 64400-0

Reparieren statt Wegwerfen

Das „RepairCafé“ macht es möglich

Das RepairCafé sieht sich als Hilfe zur Selbsthilfe und ist sozusagen ein „Umsonstladen fürs Reparieren“. Menschen können defekte mechanische und elektronische Gegenstände und Geräte hinbringen und dann gemeinsam vor Ort reparieren.

Das RepairCafé ist in Freital, Tharandt und Dresden zu finden:
Freital, August-Bebel-Straße 3, Umweltzentrum - jeder 2. Donnerstag im Monat, 16 bis 20 Uhr

Tharandt, Pienner Straße 13, Kuppelhalle - jeder 4. Mittwoch im Monat, 16 bis 18 Uhr sowie in Dresden auf der Dürerstraße 89 und auf der Louisenstraße 72.

http://repaircafe.fueralle.org

 

Der Zweckverband Abfallwirtschaft Oberes Elbtal (ZAOE)...

...ist ein öffentlich-rechtlicher Zweckverband, gegründet 1992. Seine Verbandsmitglieder sind die beiden Landkreise Meißen und Sächsische Schweiz-Osterzgebirge. Dort nimmt er alle abfallwirtschaftlichen Aufgaben wahr.

Wir geben Hinweise, wie Abfälle vermieden und richtig entsorgt werden können und erklären, wie eine Deponie fachgerecht saniert wird und eine Umladestation funktioniert.

Sitemap

© dsl factory - all rights reserved - ZAOE - Tel. 0351 40404-0 - info@zaoe.de - mobile Version - Kein Zugang für elektronisch qualifiziert signierte sowie für verschlüsselte elektronische Dokumente.

© dsl factory - all rights reserved - ZAOE - Tel. 0351. 40 40 40 - info@zaoe.de