Verpackungen - Tipps

Verkaufsverpackungen aus Kunststoff, Metall, Verbunden, Glas, Papier und Pappe sollten getrennt vom Restabfall gesammelt werden: in der Gelben Tonne, in den Glascontainern sowie in der Blauen Papiertonne. Damit können diese als Rohstoffe gezielt einer Verwertung zugeführt werden.

Für die Entsorgung der Verkaufsverpackungen sind bundesweit deren Hersteller und Inverkehrbringer verantwortlich. In deren Auftrag führen speziell dafür gegründete Unternehmen (sogenannte Duale Systeme) regelmäßige Ausschreibungen in den Entsorgungsgebieten durch und beauftragen die Entsorgungsunternehmen. Finanziert wird alles über Lizenzgebühren, die jeder beim Einkauf mitbezahlt.

Für die Entsorgung von Verpackungen aus Papier und Pappe ist zwischen den Dualen Systemen und dem ZAOE eine Mitbenutzung der Papierbehälter vereinbart.

 

Verkaufsverpackungen aus Kunststoff-, Metall- und Verbundstoffen (Gelbe Tonne)

Verpackungsabfälle aus Kunststoffen, Metallen und Verbunden (Leichtverpackungen - LVP) werden ab 2021 in der Gelben Tonne gesammelt, die dann im 14-tägigen Rhythmus geleert wird. Mit Restabfall oder anderen unzulässigen Abfällen befüllte Gelbe Tonnen werden vom Entsorger nicht entleert und sind nachzusortieren.
Bei Problemen wenden sich die Bürgerinnen und Bürger bitte direkt an den beauftragten Entsorger.

Drei Tipps:
Die Verpackungen müssen leer, aber nicht ausgewaschen sein.
Verpackungen, die aus mehreren Materialien bestehen, sollten in Einzelteile zerlegt werden; so zum Beispiel den Aludeckel vom Joghurt vollständig vom Kunststoffbecher abziehen, Schokoladenpapier von der Alufolie trennen – das Papier kommt in die Papiertonne.

Verpackungen aus verschiedenen Materialien bitte nicht ineinander stapeln, zum Beispiel den Joghurtbecher nicht in die Konservendose stecken.

 

Verkaufsverpackungen aus Papier / Pappe

Verpackungen aus Papier und Pappe können bequem über die haushaltsnahe Papiertonne (Blaue Tonne) des ZAOE mit entsorgt werden. Größere Pappen oder gelegentliche Mehrmengen bitte nicht neben den Behälter stellen, sondern auf den Wertstoffhöfen abgeben.


Verkaufsverpackungen aus Glas

Verkaufsverpackungen aus Glas kann der Verbraucher in den Wertstoffcontainern entsorgen. Dabei ist es wichtig, auf die jeweilige Farbe zu achten – Weiß-, Grün- und Braunglas. Anders gefärbtes Glas, zum Beispiel rot oder blau, wird bei Grünglas entsorgt.

Gegenstände aus Glas, zum Beispiel eine Vase oder ein Trinkglas gehören nicht hinein.

Arbeitsblätter Glasrecycling (pdf, 1,64 MB)
Arbeitsblätter - Eine Welt aus Glas (pdf, 591 kB)

Die Arbeitsblätter sind von der Initiative der Glasrecycler entwickelt worden.

 

 

 

Umstellung auf die Gelbe Tonne: Die häufigsten Fragen und Antworten

Die häufigsten Fragen zur Umstellung auf die Gelbe Tonne im Verbandsgebiet des ZAOE (Landkreise Meißen und Sächsische Schweiz-Osterzgebirge):

Warum wird die Gelbe Tonne eingeführt?

  • Gelbe Säcke reißen schnell, der Inhalt wird dann bei Wind häufig auf die Straßen geweht. Die Sammlung mit Tonnen sorgt also für ein sauberes Stadtbild.
  • Auch auf den Grundstücken ist die Zwischenlagerung in Tonnen hygienischer.
  • Die Säcke mussten immer erst besorgt werden. Teilweise waren sie dann auch nicht vorrätig, da der beauftragte Entsorger keine geliefert hatte. Die Tonne wird dagegen am Grundstück bereitgestellt.
  • Die immer wieder verwendbare Tonne ist zudem umweltfreundlicher als die nur einmal nutzbaren Säcke.

Kostet die Gelbe Tonne was?

  • Die Sammlung, Sortierung und Verwertung der Verkaufsverpackungen wird bundesweit durch die Dualen Systeme (sogenannte Systembetreiber) organisiert und über den Hersteller und Handel finanziert.
  • Das bedeutet, der Bürger bezahlt beim Kauf einer Verpackung, z. B. eines Joghurtbechers bereits die Entsorgung mit.
  • Die Umstellung der Sammlung auf Tonnen hat somit auch keinen Einfluss auf die Abfallgebühren des ZAOE.

Ist die Gelbe Tonne Pflicht?

  • Gemäß dem bundesweit geltenden Kreislaufwirtschaftsgesetz ist jeder verpflichtet, wertstoffhaltige Abfälle vom Restabfall zu trennen.
  • Das Verpackungsgesetz fordert von den Herstellern der Verpackungen, diese bei den Haushalten einzusammeln, um sie einer hochwertigen Verwertung zuführen zu können. Hierfür wird in deren Auftrag von den Dualen Systemen die Gelbe Tonne zur Verfügung gestellt.

Wie bekomme ich die Gelbe Tonne?

  • Für die Ausstellung der Gelben Tonnen sind die von den Systembetreibern beauftragten Entsorger zuständig, nicht der ZAOE.
  • Die Anzahl der Tonnen je Grundstück legt zunächst der Entsorger fest.
  • Wenn die Tonnen dann an den Grundstücken bereitgestellt werden, sind diese schnellstmöglich auf das Grundstück zu holen, das auf dem Aufkleber steht, der sich am oberen Behälterrand befindet.
  • Die Tonnen können gleich genutzt und zum nächsten Termin bereitgestellt werden.
  • Für andere vergleichbare Anfallstellen (Gewerbe, Schulen etc.) gelten besondere Bedingungen. Die Gestellung ist daher direkt mit den Entsorgern abzustimmen.

Welche Größen gibt es?

  • Als Standardbehälter wird eine Tonne mit 240 Liter Behältervolumen gestellt, wie sie auch bei der Papiersammlung üblich ist. Die Abmaße betragen circa 740 x 583 x 1.100 mm (T x B x H).
  • Erfahrungsgemäß ist diese Behältergröße für einen Großteil der Haushalte am besten geeignet.
  • Hier passen auch mal größere Verpackungsabfälle wie zum Beispiel Styropor vom neuen Fernseher rein.
  • Die Tonne muss auch nicht jedes Mal rausgestellt werden.
  • Die benötigte Standfläche ist zudem nicht viel größer als beim Behälter mit 120 Liter Fassungsvermögen.
  • Für größere Wohnanlagen, die bereits vierrädrige Restabfalltonnen nutzen, werden Behälter mit einem Behältervolumen von 1.100 Liter gestellt. Dies stimmt der Entsorger jeweils mit den Verwaltungen ab.

Kann man auch eine weitere Tonne oder eine andere Behältergröße bekommen?

  • Das entscheidet jeweils der Entsorger im Einzelfall und muss bei diesem schriftlich beantragt werden.

Wie oft wird die Tonne entleert?

  • Die Gelbe Tonne wird – wie bislang die Gelben Säcke – in einem 14‐täglichen Rhythmus geleert. Dafür ist der Behälter zum Leerungstermin am Straßenrand gut sichtbar bis 6:00 Uhr bereitzustellen (an die gleiche Stelle wie die Restabfallbehälter).
  • Die 1.100-Liter-Behälter werden im Normalfall wöchentlich geleert.

Wann wird die Gelbe Tonne entleert?

  • Die Abfuhrtermine sind im elektronischen Abfallkalender auf der Internetseite der ZAOE und im gedruckten Abfallkalender veröffentlicht.
  • Die Termine im elektronischen Abfallkalender sind tagaktuell.

Was darf in die Gelbe Tonne?

  • Alle Verpackungen, die nicht aus Papier, Pappe oder Glas bestehen:
    • Verpackungen aus Kunststoff, z. B. Folien, Flaschen, Becher, Styroporverpackungen, Tuben, leere Farbeimer
    • Verbundverpackungen aus Materialmix, z. B. Getränkekartons, Vakuumverpackungen, Blister
    • Verpackungen aus Metall, z. B. Konserven- und Getränkedosen ohne Pfand, Kronen- und Schraubverschlüsse, Schalen, Deckel, leere Spraydosen
    • sonstige Verkaufsverpackungen, z. B. geschäumte Verpackungen, Obst- und Gemüsenetze, Holzverpackung beim Käse

Wohin mit kurzzeitigen Mehrmengen?

  • Aus Gründen der Ordnung sollten keine Abfälle oder Säcke neben die Tonne gestellt werden.
  • Größere Verpackungsteile, wie zum Beispiel Styropor von einem neuen Elektrogroßgerät, können auch auf dem Wertstoffhof abgegeben werden. Bitte vorher soweit wie möglich zerkleinern.

Wie kann ich die Verpackungsabfälle bequem im Haushalt sammeln?

  • Am besten werden die Verpackungsabfälle in einem festen Abfallgefäß gesammelt und dann regelmäßig in die Gelbe Tonne umgekippt. Das spart zukünftig Kunststoffsäcke ein und ist ein guter Beitrag zum Umweltschutz.
  • Man kann die Verpackungsabfälle auch in haushaltsüblichen transparenten Müllbeuteln oder einer anderen Plastiktüte sammeln. Übrige gelbe Säcke können hierfür auch genutzt werden.
  • Es empfiehlt sich, voluminöse Verpackungen zerkleinert in die Tonne zu geben.

Was ist, wenn die Gelbe Tonne nicht geleert wurde?

  • Dann sollte bitte überprüft werden, ob der Behälter mit dem Hinweis „fehlbefüllt“ versehen wurde. Dann hat der Entsorger festgestellt, dass die Gelbe Tonne Abfälle enthält, die da nicht hineingehören. Diese Abfälle sind zu entfernen. Die Gelbe Tonne wird zum nächsten Abfuhrtermin wieder geleert.
  • Ist kein Hinweis vorhanden, dann direkt mit dem beauftragten Entsorger Kontakt aufnehmen. Die Kontaktdaten sind auf der Internetseite des ZAOE oder im Abfallkalender zu finden.

Gibt es dann noch Gelbe Säcke?

  • Die Gelben Säcke werden jeweils solange noch verteilt bzw. ausgegeben und abgeholt, bis in allen Gemeinden die Tonnen zur Verfügung stehen. Danach werden abgestellte Gelbe Säcke nicht mehr mitgenommen und sollten vorher in die Gelbe Tonne umgefüllt werden.

FAQ - Gelbe Tonne

Die häufigsten Fragen zur Umstellung auf die Gelbe Tonne finden Sie hier

Beauftragte Entsorger

Ab 1.1.2021 verantwortlich:


 

Landkreis Meißen

Region Meißen
Entleerung und Behälterdienst Gelbe Tonne
Nehlsen Sachsen GmbH & Co. KG, Radeburger Straße 65, OT Gröbern, 01689 Niederau
Telefon03521 76540
E-Mailinfo.sachsen@nehlsen.com

 

Region Riesa-Großenhain
Entleerung und Behälterdienst Gelbe Tonne
REMONDIS Elbe-Röder GmbH, Mühlbacher Weg 3, 01561 Lampertswalde-Quersa
Telefon035248 83642
E-Maildispo-elbe-roeder@remondis.de

Wertstoffcontainer Glas gesamter Landkreis Meißen
Nehlsen Sachsen GmbH & Co. KG, Radeburger Straße 65, OT Gröbern, 01689 Niederau
Telefon03521 76540
E-Mailinfo.sachsen@nehlsen.com

 


 

Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Region Sächsische Schweiz
Entleerung und Behälterdienst Gelbe Tonne
Kühl Entsorgung und Recycling GmbH & Co. KG, Hauptstraße 100, 01809 Heidenau
Telefon0800 4020040
E-Mailkuehl.heidenau@kuehl-gruppe.de

 

Region Weißeritzkreis
Entleerung und Behälterdienst Gelbe Tonne
Kühl Entsorgung und Recycling GmbH & Co. KG, Hauptstraße 100, 01809 Heidenau
Telefon0800 4020040
E-Mailkuehl.heidenau@kuehl-gruppe.de

 

Wertstoffcontainer Glas gesamter Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge
Becker Umweltdienste GmbH, Sachsenplatz 3, 01705 Freital
Telefon0800 3304516
E-Mailfreital@becker-umweltdienste.de
 

 

Der Zweckverband Abfallwirtschaft Oberes Elbtal (ZAOE)...

...ist ein öffentlich-rechtlicher Zweckverband, gegründet 1992. Seine Verbandsmitglieder sind die beiden Landkreise Meißen und Sächsische Schweiz-Osterzgebirge. Dort nimmt er alle abfallwirtschaftlichen Aufgaben wahr.

Wir geben Hinweise, wie Abfälle vermieden und richtig entsorgt werden können und erklären, wie eine Deponie fachgerecht saniert wird und eine Umladestation funktioniert.

Sitemap

© dsl factory - all rights reserved - ZAOE - Tel. 0351 40404-0 - info@zaoe.de - mobile Version - Kein Zugang für elektronisch qualifiziert signierte sowie für verschlüsselte elektronische Dokumente.

© dsl factory - all rights reserved - ZAOE - Tel. 0351. 40 40 40 - info@zaoe.de