leichte Sprache

Gebührenbescheide für Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Am 21. März verschickt der Zweckverband Abfallwirtschaft Oberes Elbtal (ZAOE) an alle Grundstückseigentümer im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge die Gebührenbescheide.
Die Gebührenbescheide enthalten die Abrechnung für das vergangene Jahr und die Abschlagszahlungen für 2024 mit folgenden Fälligkeiten:
- Region Sächsische Schweiz 31. Mai und 8. November
- Region Weißeritzkreis 12. Juli und 29. November
Grundlage für die Berechnung der Abschlagszahlung ist das durchschnittliche Abfallvolumen in Liter pro Person und Woche aus dem Jahr 2023. Rückfragen sollten die Bürger-/innen an den zuständigen Bearbeiter beim Zweckverband richten. Die entsprechende Rufnummer ist dem Gebührenbescheid zu entnehmen. Zirka drei Wochen nach Fälligkeit werden die Säumigen schriftlich gemahnt. Für die schriftliche Mahnung wegen rückständiger Forderungen ist ab 01.01.2024 eine Mahngebühr in Höhe von 8,00 EUR fällig. Die Mahngebühr wird auf der Grundlage des Sächsischen Verwaltungskostengesetzes (SächsVwKG) i.V.m. dem Sächsischen Verwaltungsvollstreckungsgesetz (SächsVwVG) und dem Sächsischen Kostenverzeichnis (SächsKVZ) erhoben. Bei weiterem Zahlungsverzug werden Maßnahmen zur Zwangsvollstreckung eingeleitet. Diese werden vorab schriftlich angekündigt. Um eine mögliche Pfändung zu vermeiden, sollten sich Betroffene rechtzeitig mit der Geschäftsstelle in Verbindung setzen, um gemeinsam nach einer Lösung zu suchen. Ein gutes Mittel, die Zahlungen nicht zu vergessen, ist das Abbuchen der Beträge vom Konto mittels Einzugsermächtigung. Diese kann jederzeit erteilt und auch wieder entzogen werden.

zur Übersicht