Altanlagen  -  3  von  40 zurück   |   weiter

Bildbeschreibung

Altdeponie „Am Landbergweg“ Pohrsdorf, Landkreis Weißeritzkreis, Bauzeit Juni bis August 2008, Baufirma: BauCom Bautzen GmbH; Tief- und Straßenbau, Baukosten inklusive Planungsleistungen und Bauüberwachung rund 72.000 Euro brutto, 75 Prozent Förderung aus den Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE)
 
Die Altdeponie in Pohrsdorf ist eine so genannte 3.6-er Deponie, eine Anlage aus DDR-Zeiten. Der Gesetzgeber fordert auch für diese Altanlagen einen ordnungsgemäßen Abschluss. Mit der Sanierung einer Deponie soll das Eindringen von Oberflächenwasser weitestgehend unterbunden und damit Auswaschen von Schadstoffen ins Grundwasser wirksam verhindert werden. 

Aufgrund der abgelagerten Abfälle, hauptsächlich Hausmüll, Bauschutt, Erdaushub und Holzabfälle, wird bei der Deponie Pohrsdorf von einem geringen Gefährdungspotential ausgegangen. Es ist also eine Oberflächenabdeckung mit Erde von mindestens einem Meter Mächtigkeit ausreichend. Untersuchungen im Vorfeld der Baumaßnahme haben ergeben, dass die gesamte Fläche über den fünf ehemaligen Restlöchern, das sind rund 13.900 Quadratmeter, bebaut werden muss. Die Randbereiche der Deponie besitzen bereits eine ausreichende Erdschicht. Bei dem Material, das aufgebracht wird, handelt es sich um Aushubboden von der Edeka-Baustelle in Kesselsdorf und von der Agrargenossenschaft Rippchien. Es ist umfassend geprüft und vom Umweltfachamt freigegeben worden.

Den Abschluss bildet eine 30 Zentimeter starke Schicht Mutterboden, der begrünt wird. Der vorhandene Baumbestand wird erhalten und geschützt. 30 Hainbuchen werden neu gepflanzt. Entlang der nordwestlichen Deponiegrenze kommen auf 40 Quadratmetern verschiedene Sträucher hinzu.


Altanlagen  -  3  von  40 zurück   |   weiter

Bildinformationen

Datum

07.07.2008


Titel

Deponie Pohrsdorf


Bildgröße

1599 x 1199 Pixel


7_juli_2008_15_klein (jpg, 848 kB)

 

Der Zweckverband Abfallwirtschaft Oberes Elbtal (ZAOE)...

...ist ein öffentlich-rechtlicher Zweckverband, gegründet 1992. Seine Verbandsmitglieder sind die beiden Landkreise Meißen und Sächsische Schweiz-Osterzgebirge. Dort nimmt er alle abfallwirtschaftlichen Aufgaben wahr.

Wir geben Hinweise, wie Abfälle vermieden und richtig entsorgt werden können und erklären, wie eine Deponie fachgerecht saniert wird und eine Umladestation funktioniert.

Sitemap

© dsl factory - all rights reserved - ZAOE - Tel. 0351 40404-0 - info@zaoe.de - mobile Version - Kein Zugang für elektronisch qualifiziert signierte sowie für verschlüsselte elektronische Dokumente.

© dsl factory - all rights reserved - ZAOE - Tel. 0351. 40 40 40 - info@zaoe.de