Altanlagen  -  11  von  40 zurück   |   weiter

Bildbeschreibung

Bis Ende September 2006 hat  der ZAOE die Altdeponie „Spitzgrundstraße“ in Weinböhla für rund 627.000 Euro brutto saniert. Baufirma war die SWIETELSKY Baugesellschaft m.b.H. mit Sitz in Meißen. Die Maßnahme ist  aus den Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) gefördert worden.

Als erstes wurden die zu steilen Böschungen abgeflacht. Dazu mussten rund 5.500 Kubikmeter mineralisierte Abfälle umgelagert werden.  Dann wurde die Deponie mit  einer Ausgleichs- und Tragschicht aus grobkörnigem Bauschutt, einer halben Meter starken mineralischen Dichtungsschicht aus lehmigem Boden und einer 0,3 Zentimeter starken Kiesschicht zur Entwässerung abgedichtet.
Auf dem Deponieplateau befindet sich ein Wertstoffhof. Diese Fläche musste zusätzlich mit einer 1,5 MIllimeter starken Kunststofffolie versehen werden.


Altanlagen  -  11  von  40 zurück   |   weiter

Bildinformationen

Datum

04.07.2007


Titel

Deponie Spitzgrundstraße


Bildgröße

1296 x 972 Pixel


2 (jpg, 430 kB)

 

Der Zweckverband Abfallwirtschaft Oberes Elbtal (ZAOE)...

...ist ein öffentlich-rechtlicher Zweckverband, gegründet 1992. Seine Verbandsmitglieder sind die beiden Landkreise Meißen und Sächsische Schweiz-Osterzgebirge. Dort nimmt er alle abfallwirtschaftlichen Aufgaben wahr.

Wir geben Hinweise, wie Abfälle vermieden und richtig entsorgt werden können und erklären, wie eine Deponie fachgerecht saniert wird und eine Umladestation funktioniert.

Sitemap

© dsl factory - all rights reserved - ZAOE - Tel. 0351 40404-0 - info@zaoe.de - mobile Version - Kein Zugang für elektronisch qualifiziert signierte sowie für verschlüsselte elektronische Dokumente.

© dsl factory - all rights reserved - ZAOE - Tel. 0351. 40 40 40 - info@zaoe.de