Projekt 3
Die Schlaumüllerschule - wie der Abfall in der Schule reduziert werden kann

Wir empfehlen folgendes Vorgehen, das ein "schlau müllen mit Methode" ermöglicht:

Analysephase
  • Ermittlung des Abfallaufkommens (Information aus dem zuständigen Abfallamt)
  • Analyse der Zusammensetzung des Abfalls
  • Wo entsteht der Abfall? (Analyse der Räume/Bereiche in der Schule)

Planungsphase
  • Welche Abfälle können vermieden / vermindert werden und wie?
  • Trennung und Sammlung von Wertstoffen, Mehrfachnutzung
  • Abfallkonzept für die Schule, Maßnahme- und Kostenplan, Umsetzung
  • Information und Motivation aller Beteiligten
  • Einführung bzw. Verbesserung der Getrenntsammlung von Wertstoffen
  • Unterstützung persönlicher Aktivitäten zur Abfallvermeidung und -trennung
  • Umstellung von Stoffkreisläufen (Beschaffung bis Entsorgung)


Kontrolle: Überprüfen, ob Konzepte eingehalten werden

Einige Tipps:
  • Rechtzeitiges Einbeziehen des Hausmeisters
  • Verpackungsarme Produkte, Pfandsystem
  • Produkte aus Naturstoffen statt Kunststoffen und aus Recyclingmaterial / schadstofffrei
  • Komposthaufen anlegen
  • Trennbehälter auf dem Schulhof, in den Gängen und/oder Klassenzimmer, beschriften
  • Ordnungsdienst organisieren


Und ... immer wieder informieren!

Ziel erreicht ?

Wenn zu Beginn eine genaue Ist - Analyse durchgeführt wurde, dann können am Ende des Schuljahres nach einer zweiten Analyse die Ergebnisse verglichen werden.

Als Erfolg kann verbucht werden, wenn das Gesamtvolumen der weggeworfenen Stoffe gleichgeblieben ist, aber das Restmüllvolumen sich verringert hat. Und zwar zugunsten der getrennt gesammelten Wertstoffe Papier, Glas, Bioabfall, Leichtverpackungen. Das würde bedeuten, dass die Schule weniger Restabfall hat und mehr wertvolle Altstoffe für die Wiederverwendung bereithält. Und damit hat die Schule weniger Kosten!

Sehr gern vermitteln wir Kontakte zu Schulen, die bereits Erfahrungen mit diesem Projekt gemacht haben.
Wenn Sie noch Fragen haben, dann nehmen Sie mit uns Kontakt auf.

Folgende Projekte
stellen wir vor:

Projekt 1 - Kunst aus Müll
Was aus Abfall gebastelt werden kann.


Projekt 2 - Ein Schulfest planen
Wie kann abfallarm gefeiert werden.

 

Der Zweckverband Abfallwirtschaft Oberes Elbtal (ZAOE)...

...ist ein öffentlich-rechtlicher Zweckverband, gegründet 1992. Seine Verbandsmitglieder sind die beiden Landkreise Meißen und Sächsische Schweiz-Osterzgebirge. Dort nimmt er alle abfallwirtschaftlichen Aufgaben wahr.

Wir geben Hinweise, wie Abfälle vermieden und richtig entsorgt werden können und erklären, wie eine Deponie fachgerecht saniert wird und eine Umladestation funktioniert.

Sitemap

© dsl factory - all rights reserved - ZAOE - Tel. 0351 40404-0 - info@zaoe.de - mobile Version - Kein Zugang für elektronisch qualifiziert signierte sowie für verschlüsselte elektronische Dokumente.

© dsl factory - all rights reserved - ZAOE - Tel. 0351. 40 40 40 - info@zaoe.de